StartseiteVilla Paola | Ferienhaus Istrien mit PoolFerienwohnung RabacSehenswürdigkeiten Istrien, Kršan, RabacBar, Valner, Über unsKontakt
Buchung
KršanRabacIstrien
Istrien

Vom Schnee der umliegenden Berge, grünen Weiden, Plateau und Täller, bis hin zu Weinbergen und Olivenhaine und dem weiten Meer – diese ganze Fülle schaffen Sie mit einem Blick.

Wenn Sie diese Reichhalt betreten, je näher Sie kommen, desto mehr werden Sie jeden ihren Details bewundern, jedes Kirchen- und Stadtportal, Dorfstraßen mit Tor, das Rauschen einen schnellen Baches und Blühen der Kirschenbäume. Hier ist alles sehr nah und freundlich: Natur, Wohngebiete und Menschen.
Broschüre Istrien 1 | Broschüre Istrien 2 | Broschüre Istrien 3

Das Grüne Istrien

Wir laden Sie ein, auch die etwas verborgenen Schätze, mystifizierte Schatzkammer, intime Eckchen und Edelplätze zu entdecken.
Kommen Sie zum Grünen Istrien, besuchen Sie die Gegend aus den Träumen, welche Sie mit ihrer Schönheit glücklich und mit Ruhe füllen wird, mit der Antike, einer natürlichen Kraft füllen wird, welche man nur füllt, wenn man gut erhaltene Natur und ihren Schätze begegnet. Stadttore und Haustüre sind hier immer offen.

Willkommen in der Heimat der Gesundheit, des Alten und Schönen!

Amphitheater

Die bekannteste und bedeutendste Sehenswürdigkeit

Das Gebäude an welchem jede Stadtführung anfängt und zu Ende geht – Arena – das bekannteste und wichtigste Denkmal in Pula, wo einmal Gladiatorenkämpfe stattgefunden haben. Der Bau wurde während des 1. Jhs. unter dem Kaiser Vespasian angefangen, gleichzeitig mit dem Bau des größten und bekanntesten Gebäude dieser Art – dem Kolosseum in Rom.

Gebaut aus dem istrischen Kalkstein, die Arena gehört zu den Gebäuden elliptischer Form mit der längeren Aste von 130m bzw. der kürzeren von 100m. Die Mitte oder der Kampfpodium ist eine gerade Fläche, die von einer Steintreppe umrundet ist, wo in der Römer Zeit 20.000 Zuschauer die Gladiatorenkämpfe beobachten konnte. Im Mittelalter fanden in der Arena die Ritterturniere sowie Messen statt, während sie heute Schauplatz vieler kulturellen Veranstaltungen ist: Film-, Reitfestival, Operaufführungen, Konzerte. 5.000 Zuschauer können heute die Arena bei den Aufführungen genießen.

Brijuni Archipel

Nationalpark Brijuni

Brioni ist eine Inselgruppe vor der Westküste Istriens, wessen schönster Teil 1983 zum Nationalpark gekrönt wurde. Von Pula sind die Inseln circa 6km entfernt und nur der Fažanski Kanal trent die Insel vom Festland, von wo jeden Tag aus dem Hafen Fažana Fähren zu den Inseln hinfahren. Das Brioni Archipelag besteht aus zwei größeren Inseln – Groß und Klein Brioni, sowie 13 kleinen Inselchen einer gegliederten Küste, welche seit der Vorgeschickte bewohnt waren. Die Inseln sind für ihr mildes Klima bekannt, einer reichen Vegetation, während der National Park mit tropischen Vegetationen bepflanzt ist, welche schön eingerichtete Alleen, Parks und Spazierwege formen.

Im Zoo der Insel Brioni sind die Tiere frei beweglich. Es gibt auch den Safari Park. Brioni bietet viele Sportarten an: Reiten, Golf, Tennis, Segeln, Windsurfen, Fahrrad- und Bootsmiete, Tauchen. Ihren Gästen Brioni bietet auch mehrere Sportplätze und Hallen. Urlaub auf den Insel Brioni widmet sich den Gästen, die eine Unterkunft auf dem hohen Niveau suchen sowie das beste Rahmenprogramm. Seite öffnen >

Klettern

Für freies Klettern gibt es momentan in Istiren 9 Kletterwege: Zlatni rt bei Rovinj, Lim Kanal, Dvigrad, Istrische Thermen, Raspadalica bei Buzet, Vranjska Schlucht bei Tunnel Učka, bei Pazin, Mošćenicka Draga, Vintijan bei Pula und Rabac.

Auf diesen neun sogenannten kurzen Felsen von 20 bis 30 Meter Höhe finden Sie 270 bereitete Kletterwege, wo jeder von Ihnen ihren Spaß finden, egal ob Profi oder Anfänger.

Istrien eignet sich besonders für diesen Sport wegen seiner erhaltenen Natur, welche die Freikletterer lieben, aber auch weil Ihre Hänge dem Süden gedreht sind, sodass sogar im Winter jeder im T-Shirt klettern kann.

Land des goldenen Trüffels

Einer ungewöhnlichen Form, unter der Erde wachsend, vom intensiven Duft – das ist der Trüffel. Dieser seltene und teuere Pilz wächst auf dem reichen Boden von Istrien und ist eine kulinarische Köstlichkeit. Der weiße istrische Trüffel ist einer der teuersten in der Welt.

Die Köche sind sich nur über einiges einig – der Trüffel ist der Gipfel der Gastronomie. Ein seltsames Gewächs unter der Erde versteckt. Es gibt kein Teil über der Erde und der Mensch kann den Trüffel nur mit der Hilfe der trainierten Hunde finden.

Istrien, unsere herzförmige Halbinsel, hat zwei Typen der Erde: eine dunkel rote in der Küstennähe und graue, fettige, knotige in dem mittleren Teil. Der Trüffel wächst genau auf diesem grauen Boden bzw. am meisten in dem feuchten Wald, wo der Fluss Mirna durchfließt.

Dieser komischer Erdapfel, der bekannteste Aphrodisiaka, hat einen intensiven Geruch, aber wenn Sie sich auf ihn gewöhnen, bleiben Sie ihn immer treu. Sie werden von ihm abhängig werden, wie von jeder Sünde.

Oprtalj

Oprtalj

Oprtalj, gelegen auf einem Hügel, zu welchem man über eine enge Hangebene von der südlichen Seite aus der Richtung Motovun gelangt, ist nach Meinung Vieler eine der pittoresquen kleinen Städte des nördlichen Istriens. Oprtalj oder Portole (italienisch), war seinerzeit eine Befestigung mit Mauern umgeben auf welchen Häuser errichtet wurden, unter welchen das damalige Stadttor kaum herausragt. Vor dem Tor befindet sich die große venezianische Loggia mit einem Lapidarium, und neben ihr ist auf hohen Bollwerken ein Plateau gelegen, von welchem der Blick ganz bis zum Meer langt.

Seite öffnen>

Die Euphrasius-Basilika

Die Euphrasius-Basilika ist sicherlich das Prunkstück von Poreč. Die UNESCO ernante die Euphrasius-Basilika im Jahre 1997 zum UNESCO-Welterbe. Der Komplex sakraler Baukunst wurde zur Zeit des Bischofs Euphrasius (aus dem 6. Jahrhundert) erbaut. Ausser der Basilika umfasst es das Atrium, das Taufbecken, Bischofs Hof, so wie die Resten der altchristlichen Bodenmosaiken von 2. bis 5. Jh. Die Mosaike sind sehr gut erhalten und sind sogar vergleichbar mit den aus Ravenna (Italien). Von Bodenmosaiken und den erhaltenen Innschriften ist es möglich die Bau-, Adaptations- und Restaurierungsphase zu verfolgen.

Seite öffnen>

Parenzana

Parenzana

Die 123 Kilometer lange Schmalspurbahn, die sogar 33 istrischen Städten from Trieste (Italien) bis Poreč verband, wurde im Jahre 1900 eröffnet und im Jahre 1935 eingestellt. Im Jahre 1900 wurde es mit dem Bau angefangen und dieses großartige Projekt wurde in einer Rekordzeit auch für die heutige Zeit in zwei Jahren fertig gestellt. Der letzte Zug fuhr auf diesen Gleisen im August 1935. Die Lokomotive und die Waggone sind verkauft worden und die Gleisen abmontiert.
Seite öffnen >